Es gibt genau drei Arten von GoPro Junkies. Da wären die wasserscheuen Landratten, die sich auch bei 30° nicht mal in die Nähe des kühlen Nasses begeben, dann diejenigen die ihre GoPro bereits des öfteren beim Tauchen, Schnorcheln, Kiten oder Surfen im Einsatz hatten und bereits mindestens einmal unwiederbringliche Aufnahmen getrashed haben weil die Linse beschlagen war, und dann gibt’s diejenigen denen das noch bevor steht.

Den Wasserratten kann ich wärmstens das folgende Gadget ans Herz legen, die GoPro Anti-Fog Pads. Auch sehr zu empfehlen im Schnee! Beim Aufnehmen erzeugt die GoPro Wärme, d.h. wenn das Gehäuse von außen gekühlt wird kondensiert Feuchtigkeit auf der Innenseite der Linse. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, man kann nie genau wissen wann das Ding anläuft, also wenn man was großes vor hat und auf keinen Fall auf die Footage verzichten kann, sollte man vorsichtshalber immer zwei von den Pads mit ins Gehäuse packen!

GoPro Anti-Fog Pads

Mit 8,27 Euro bei Amazon (Stand Juni 2017) stürzt man sich da nicht in Unkosten, vermeidet aber auf jeden Fall den ein oder anderen Wutanfall. Zudem sind die Teile wiederverwendbar und lassen sich durch erhitzen im Backofen wieder trocknen. Die 3 Pairs in dem Set sollten also für eine ganze Weile reichen.

 

Hol es dir!

amazon-icon-full-white

 

posted: 31. August 2016 Schnee, Surfen, Unterwasser

Wer sich auch nachts in die Tiefe begibt und durch die Finsternis schwebt dem präsentiert sich meist eine atemberaubende andere Welt. Um diese festzuhalten reicht der neue Dark-Mode bei der HERO3 leider bei weitem nicht aus. Auch mit einer herkömmlichen Unterwassertaschenlampe kann man da nicht wirklich was erreichen. Man braucht einfach richtig, richtig viel Leuchtkraft.

Genau für diesen Zweck hat Phantom Aquatics ein geeignetes Unterwasser-Kamera Licht entwickelt:

Die beiden Lampenfühler sind zusammen mit einem GoPro Mount auf einer Aluminiumplatte montiert und dienen gleichzeitig als Haltegriff. Sie lassen sich in jede gewünschte Form biegen und beherbergen 2 Unterwasserlampen die sich auch abnehmen und einzeln benutzen lassen.

Laut Herstellerangaben erzeugen die CREE XM-L2(U2) LEDs bis zu 700 Lumen Leuchtkraft und halten über 18 Stunden durch. Außerdem bieten Sie 3 verschiedene Helligkeitsstufen und einen Stroboskop-Mode.

Mit 349,95 Euro ordnet sich dieses Gadget in die Liste anderer Unterwasser-Lichtsysteme ein und ist damit definitiv noch am unteren Ende der Preisskale angesiedelt.

Kompatibel mit: GoPro HD HERO Original, HD HERO 960, HD HERO2, HD HERO 3 and HD HERO3+ WhiteSilver & Black Edition

 

Hol es dir!

amazon-icon-full-white

 

posted: 21. July 2014 Unterwasser

Ich kann mich noch dran erinnern als ob es gestern gewesen wäre. Januar 2011, Kuta, Bali. Nach 6 Monaten surfen in Australien und Indonesien, ein Tag vor der Abreise zurück nach Deutschland. Damals war ich noch mit der GoPro HERO HD unterwegs. Und wie das nun so ist am letzten Tag eines solchen Trips nimmt man noch eine Welle und noch eine und dann plötzlich.. baaamm ein Monster! 5 mal überschlagen und als ich wieder auftauche kann ich es kaum fassen – die GoPro ist weg. Nicht zu fassen, die komplette Bali Footage, zusammen mit einer 300 Euro Kamera versunken auf dem Meeresgrund.

Die Moral von der Geschichte: holt euch die Floaty Backdoor von GoPro, ein absolutes muss für jeden der das Ding auf sein Surfbrett montiert. 21,98 Euro sind zwar Wucher für so einen mickrigen Schwamm, aber auf jeden Fall günstiger als eine neue GoPro!

 

Das Floaty wird auf eine mitgelieferte Ersatzklappe aufgeklebt, sodass man problemlos auch die normale Klappe wieder montieren kann.

Ein Hinweis zum Tauchen: Der Auftrieb des Floaty ist zwar sehr gering und man kann damit ohne Probleme tauchen gehen, allerdings wird es bei dem erhöhten Wasserdruck zusammengequetscht, sodass schon ab einer sehr geringen Tauchtiefe kein Auftrieb mehr vorhanden ist.

Achtung, für verschiedene GoPro Modelle gibt’s verschiedene Floaties aufgrund der unterschiedlichen Gehäusegrößen!

 

Hol es dir!

amazon-icon-full-white

 

posted: 15. July 2014 Surfen